Onleihe Kreis Recklinghausen. Die Memoiren des Rodriguez Faszanatas

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dieses ist die schonungslose Lebensbeichte eines Mannes, der seine Untaten immer mit chirurgischer Präzision beging und sich in infamer Weise als Objekt der Begierde inszenierte. Ausgelöst durch sein Faible für schnelle Sportwagen verwirrte er die Damenwelt, brachte betuchte Witwen um ihr gesamtes Erbe, und auch junge Dinger waren vor ihm nie sicher. Bigamie war für ihn zu wenig, er war ein professioneller Septogamist (die Woche hat sieben Tage). Schuldgefühle kannte er nicht. Sein sagenhaftes Einfühlungsvermögen in die innere Welt seiner Opfer machte ihn zu einer herausragenden Koryphäe in der Welt des amourösen Non troppo. Bestechende Zeugnisse seiner Liebeskunst sind die zahlreichen Dankschreiben früherer Opfer, die bis heute seine Geheimbriefkästen überall in der Welt füllen. Rodriguez Faszanatas lebt heute glücklich verheiratet weit entfernt von den Fängen der Justiz in Saõ Paulo und genießt seinen Lebensabend. Aus Geldnot hat er sich entschlossen, sein Leben aufzuschreiben.

Autor(en) Information:

Helge Schneider, geboren am 30 August 1955 in Mülheim an der Ruhr, wohnt immer noch in seiner Geburtsstadt. Beruf: Komiker, Komponist, Musiker, Entertainer, Buchautor, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Musikclown. Er ist geschieden, vier Kinder, Töchter Farina und angenommene Tochter Johanna; Söhne Nils und Henry. Seine weitere Hobbys: Musikinstrumente, Teekoch Bodo, Traktoren, Gesundheitsschuhe und Fernsehgucken.