Onleihe Kreis Recklinghausen. Denker des Abendlandes Vol. 13

Seitenbereiche:


Inhalt:

DESCARTES - AUFBRUCH IN DIE MODERNE - 1596 in La Haye geboren, stellt er das analytische Denken in den Mittelpunkt. Idealismus und Materialismus ergänzen sich ("Cogitans sum" - Ich bin als Denkender). Für die Existenz Gottes führt er drei Gottesbeweise an. THOMAS HOBBES UND JOHN LOCKE - DER ENGLISCHE EMPIRISMUS - Im Zentrum seines Werkes steht der Staat. Ohne dessen führende Hand ist der Mensch jedem anderen ein Wolf. Gott existiert für Hobbes nicht. Er ist Empiriker, Rationalist und vertritt das Nützlichkeitsprinzip. Nach John Locke sollte der Mensch nicht alle Rechte an den Staat abgeben. Er entwickelt das Prinzip der Gewaltenteilung und gilt als Begründer der Menschenrechte.

Autor(en) Information:

Prof. Dr. Harald Lesch ist Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie an der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie in München. Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl ist Ordinarius für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.