Onleihe Kreis Recklinghausen. Zwölf Stunden sind kein Tag

Seitenbereiche:


Inhalt:

Arne gehört zur Generation Praktikum, entsprechend sind seine Lebensumstände. Er jobbt zur Zeit in einer Werbeagentur bei einem größenwahnsinnigen Agenturchef. Und zu Hause wohnt über ihm der Junkie Herr von Eisen, auch kein Vergnügen. Mitpraktikantin Jeanette dagegen ist ein Lichtblick, Arne verliebt sich. Doch Jeanette zieht an ihm vorbei, dass ihm der Fahrtwind nur so um die Ohren pfeift. Arne muss etwas tun. Sollte am Ende Herr von Eisen ihm auf die Sprünge helfen? Boris Fust erzählt temporeich, schonungslos offen und sehr witzig, wie es ist, heute ein Praktikant zu sein.

Autor(en) Information:

Boris Fust, geboren 1973, studierte an der Humboldt-Universität in Berlin. Er arbeitet als Senior Copywriter für den Intro Verlag, hat aber keine Ahnung, was man als solcher den ganzen Tag eigentlich macht (irgendwas mit Internet vermutlich). Allerdings weiß er, wie man Praktikanten mit Kommaregeln schikaniert - wie man die Praktikantin ins Bett bekommt, muss er allerdings noch lernen.