die ONLEIHE Leipziger Raum. Die Edelfrau als Dirne

Seitenbereiche:


Inhalt:

Honoré de Balzac Die Edelfrau als Dirne Eine der tolldreisten Geschichten, gelesen von Katrin Boers. Balzac schrieb im Prolog zu seinem Werk: "Das ist ein stark gepfeffertes Buch, ein Buch für die Kenner kräftiger und saftiger Bissen, die vom Guten und Besten der Welt den Geschmack auf der Zunge haben, und eines für solche Zecher am Spundloch des Lebens." Die Textvorlage für dieses Hörbuch wurde folgender Ausgabe entnommen: Honoré de Balzac: Die drolligen Geschichten welchselbige der wohledle Herr von Balzac als Festtagsschmaus für alle Pantargruelskindlein in den Abteien der Touraine sammelte und ans Licht zog. Übersetzt von Carl Theodor Ritter von Riba und Otto Julius Bierbaum. Leipzig, Borngräber, o. J. [ca. 1916]. Covergestaltung: hoerbuchedition words and music; unter Verwendung eines Gemäldeausschnittes von Luis Ricardo Falero: A classical beauty (1889). Coverschrift gesetzt aus Monotype Corsiva. Die Sprecherin: Katrin Boers, geboren 1975, stammt aus Dorsten/Nordrhein-Westfalen und studierte in Münster Kunstgeschichte. Parallel arbeitete sie als Reporterin beim Privatradio in NRW. Nach ihrem Studium folgte ein Hörfunk-Volontariat und seit 2005 arbeitet sie als freie Radio- und Fernsehjournalistin für den WDR. Sie präsentiert regelmäßig die regionalen Nachrichten auf WDR2 für das Studio Dortmund und das Nachrichtenformat "Land und Leute" bei WDR4. Ihre Stimme ist auch auf dem Hörbuch: Selma Lagerlöf "Die Geisterhand" der hoerbuchedition words and music zu hören. Die Reihe "Pickpocket Edition" wurde vom Verlag kreiert, um Mini-Hörbücher in hochwertiger Qualität von bekannten Autoren aus aller Welt für den kleinen Geldbeutel anzubieten. Für 3,99 € (UVP) wird spannende Unterhaltung geboten, die nicht viel mehr kostet, als ein großer Latte macchiato in einem Straßen-Café. Hör-Genuss pur für den kurzen Moment der Entschleunigung im Alltag, interpretiert von Stimmen aus Film- und Fernsehen und der Hörbuchwelt.

Autor(en) Information:

Der Autor: Honoré de Balzac, geboren am 20.5.1799 in Tours, gestorben am 18.8.1850 in Paris. Als Sohn eines Rechtsanwalts, verbrachte er eine freudlose Kindheit; die ersten vier Jahre unter der Obhut einer Amme, vom 7. bis 14. Jahr in einer strengen Klosterschule. Bis 1816 lebte er in einem Internat in Paris. Danach studierte er Jura an der Sorbonne und arbeitete nebenbei als Gehilfe in einem Anwaltsbüro. Nach Abschluss der ersten juristischen Prüfung weigerte er sich, Notar zu werden. Unter verschiedenen Pseudonymen verfasste er von 1822 bis 1825 über 20 Kolportageromane, von denen er kärglich lebte. Mit 23 lernte er die 45jährige Mme. de Berry kennen, die für lange Zeit seine mütterliche Geliebte wurde. Gewagte Spekulationen als Verleger und Drucker führten ihn 1827 zum Bankrott mit riesigen Schulden, die ihn lebenslang belasteten. Nach dem ersten literarischen Erfolg 1829 wurde er zum beliebten und berühmten Autor. (Quelle: Projekt Gutenberg)